Thomas Blug´s Rockanarchie

21
Dez 2017
Donnerstag

Anarchistischer Jahresabschluß mit einem der ganz großen deutschen Gitarristen

Thomas Blug zählt zu den weltbesten Gitarristen und genießt seit Jahren internationale Anerkennung. Sein „Ton“ besitzt eine Anziehungskraft, der man sich kaum entziehen kann. Arrangements und Kompositionen von Thomas Blug sind in Soundtracks von Filmen oder Fernsehserien zu hören und platzieren sich wie “victim of love” neuerdings auch in den Charts. Für sein virtuoses Gitarrenspiel wurde er mit Auszeichnungen wie “bester deutscher Rock-Pop Gitarrist” oder “FENDER Stratking of Europe” geehrt.

Sein musikalisches Werk als Solokünstler umfasst derzeit 8 Solo-Alben und 3 DVDs, darüber hinaus sind seine Fähigkeiten als Musiker, Komponist oder Produzent auch in der internationalen Musikszene gefragt. Viele Größen im internationalen Showgeschäft haben bereits die Zusammenarbeit mit Thomas Blug gesucht: Künstler wie Stewart Copeland (The Police), Ian Paice und Don Airey (Deep Purple), Graham Walker (Gray Moore), Mel Gaynor (Simple Minds), Bobby Kimball (Toto), Mick Rogers (Manfred Man), Reggie Worthy (Ike & Tina Turner), Bodo Schopf (Eloy), Hazel O’ Connor, Thijs van Leer (Focus), Purple Schulz, Rainbirds, No Angels, Tic Tac Toe , Tommy Emmanuel oder Uwe Ochsenknecht.

Seit 10 Jahren tourt Thomas erfolgreich mit seiner hochkarätig besetzen Thomas Blug Band durch Europa. Aktuell präsentiert Thomas Blug das Projekt „Blug plays Hendrix“ mit ungewöhnlichen Interpretationen der Musik von Gitarrenlegende Jimi Hendrix. Dazu sind inzwischen 2 live DVD´s erschienen. Fans aus aller Welt besuchen seine Seminare, Workshops und Kurse, weil der Name Thomas Blug unter Gitarristen ein „Qualitätssiegel“ für großartige Gitarrensounds geworden ist.

 

 

 

 

 

 

Thomas Blug ist ein Gitarrist, der wie kein anderer mit seinem Ton die Herzen berührt.

Wenn Thomas Blug spielt, verwirklicht er seine eigenen Visionen von instrumentaler Gitarrenmusik. Mit seiner alten Fender Strat erzählt er dann seine Geschichten von der Welt und vom Leben. Sein Tonfall erinnert an den Dialekt Jeff Becks, gepaart mit der Tijuana-Wärme Santanas und dem Kifferherz Pink Floyds.

Thomas Blug´s Rockanarchie erweckt die großen Rockshows der prägendsten Dekaden wieder zum Leben.

Und zwar ohne die Konventionen, die heute bei den ganz Großen dieser Zeit in den Liveshows vorherrschen.

Hier geht es zu wie in den Siebzigern, keine geplanten Synkopen oder vorhersehbaren Gitarrensoli, die genau 45,8 Sekunden dauern.

Nein, hier herrscht Anarchie, wie in den Siebzigern. Keine Coversong-Atmosphäre! Ganz im Gegenteil … die größten Songs der Rockgeschichte werden so wiedergegeben, wie Zeppelin und Co. diese früher live präsentierten. Lustvoll, authentisch, mit langen Soli, Gesang und Musik mit Feeling, die das Erlebnis der Originalnummern improvisatorisch, mit Künstlern der Spitzenklasse, wieder erzeugen. Keine kopierten Tribute-Gigs …

Die erstklassig besetzte Stammformation mit Thomas Blug, einem der besten Gitarristen nicht nur in Deutschland, und Rudi “Gulli“ Spiller am Bass sowie Gesangsmikrofon wird immer wieder von nationalen und internationalen Größen der Musikgeschichte ergänzt. In Eppstein sitzt Tommy Fischer an den Drums, der schon zwei Mal mit Miller Anderson in Eppstein gastierte.

Ein Event, das in dieser Form heute einmalig ist. Die Zuschauer sehen sich in eine Zeitreise versetzt, als Musik noch ehrlich war. Und genau das ist das Credo der Rockanarchie – Live in Eppstein

Seine Erfahrungen als Musiker und Entwickler führten Thomas Blug 2014 auf eine neue Stufe seiner Karriere, der Gründung seines eigenen Unternehmens BluGuitar. Hier lebt er seine Leidenschaft für Musik und Technik aus, indem er innovative Produkte für Gitarristen entwickelt. Seine Visionen als Unternehmer und sein Schaffen als Künstler gehen zukünftig Hand in Hand.

http://www.thomasblug.de