Ben Bedford – ein Songwriter mit Format

01
Okt 2021
Freitag

BEN BEDFORD – erstmals in der Wunderbar Weiten Welt

Bereits mit seinem 2008 erschienenen Albumdebüt „Lincoln’s Man“ gelang dem aus Springfield, Illinois stammenden Singer / Songwriter ein glänzender Einstieg in die (inter-) nationale Folkszene. In seinen Songs kreiert der begnadete Geschichtenerzähler, von dem bislang fünf Alben erschienen sind, faszinierende Skizzen von Amerika, den dort lebenden Menschen und deren Schicksalen. Dabei gelingen ihm bewegende, ausdrucksstarke Porträts und poetische Schilderungen von Ereignissen fernab jeglicher Sentimentalität.

Die nun auf Cavalier Recordings erscheinende Werkschau „Portraits“ präsentiert die songtechnischen Highlights aus den ersten drei Alben – „Lincoln‘s Man“ (2008), „Land Of The Shadows (2009) und „What We Lost“ (2012) – des amerikanischen Kultmusikers, die bislang lediglich in den USA offiziell sind. Mit sanftem stimmlichen Timbre und voller Souveränität vorgetragen, verströmen BEDFORDS Kompositionen dabei eine grandiose, von Subtilität und Intelligenz geprägte Musikalität.

Ben Bedford liefert faszinierende Skizzen von Amerika, seinen Individuen, ihren Siegen und ihren Kämpfen. Eindringlich, aber nie sentimental, fangen Bedfords porträthafte Lieder die Vitalität seiner Charaktere ein und ziehen den Hörer tief in die Erzählungen.

Im Mai 2018 wurde Bedford als einer der Gewinner des renommierten Kerrville New Folk-Wettbewerbs ausgezeichnet. Damit reiht er sich in die Riege von Robert Earl Keen, James McMurtry, Diana Jones, Anais Mitchell, Danny Schmidt, Jonathan Byrd, John Gorka und Pierce Pettis ein, von denen immerhin zwei schon bei uns in Eppsteion auftraten.

Portraits ist die neueste Albumveröffentlichung von Ben Bedford und wurde in die „Best of 2020“-Liste vieler Kritiker aufgenommen.

Ein Abend für gefühlvolle Musik, inbrünstigem Gesang und guter Texte für echte Songwriter-Fans !

Rezensionen

»(…) with echoes too of Paul Simon‘s soulful songcraft and Loudon Wainwright‘s narrative force.« (The Scotsman)

»Wobei das stilistische Spektrum von einfühlsam zart über beherzt zupackend bis dezent rockig reicht. Eine angenehme Mischung, die gut unterhält und mit ›Guinevere Is Sleeping‹ und ›Twenty One‹ mindestens zwei Songs der sehr gehobenen Machart bietet. Aber auch unter den übrigen Tracks sticht kein Ausfall ins Auge.« (Good Times, Oktober / November 2020)

…dass er als Liedermacher eine Klasse für sich ist (Folker! / Ger)

Grossartig ist allerdings das Talent des Amerikaners als lässiger Poet und natürlicher Geschichtenerzähler (Akustik Gitarre / Ger)

Ben Bedford ist einfach eine wichtige Entdeckung (Folk Magazin / Ger)

..something truly special..(5 stars out of 5 – Rock ‘n Reel / UK)

Bedford is a boon of a storyteller, a true heir to the classic US folk singers (AmericanaUK)

www.benbedford.com