Eric Steckel Band

30
Mär 2017
Donnerstag

Ein weiterer Jungstar des Blues – Eric Steckel

Zum ersten Mal präsentieren wir in der weiten Welt eines der größten Talente an der Bluesgitarre.

Eric Steckel ist gerade einmal 26 Jahre alt und so etwas wie eine jüngere Version von Joe Bonnamassa. Denn was der Musiker, der mit 11 Jahren sein erstes Album einspielte und alsbald mit John Mayall auf Tour ging, aus seinem aufgeheizten Saiteninstrument herauskitzelt, ist der schlichte Wahnsinn. Die Gitarre jault und kreischt, zittert und tobt, geht auf minutenlange, brutale Alleingänge und verbündet sich schmeichelnd mit den Mitmusikern. Das Publikum ist vollkommen von den Socken und Alvin Lee hätte wohl seine helle Freude gehabt.

 

 

 

 

 

 

Seine Weggefährten betreten wenig später die Bühne und legen direkt los. Das Konzert beginnt ohne große Ansagen: Die Band schustert auf direktem Wege eine energetische, ausufernde, Blutdruck erhöhende Bluesrock-Konstruktion zusammen. Dreckige, schraubende Gitarrenriffs, unterbaut von ultrapräzisem Schlagzeug- und Bassgezimmer, mit einem ordentlichen Schuss ausuferndem Orgelsound und rauem Reibeisen-Gesang.

Eric Steckel wurde gerade 13 Jahre alt, als John Mayall ihn beim Sarasota Blues Festival entdeckte und anschließend mit auf Tour nahm, so begeistert war der Altstar von Eric. So begann seine Karriere in 5-Sterne Hotels mit bestem Essen – im Gegensatz zu den meisten Karrieren.

Bedenkt man, dass John Mayall Gitarristen wie Eric Clapton, Peter Green, Mick Taylor, Walter Trout and Coco Montoya ausbildete, war es natürlich eine Ehre und Ansporn für den jungen Gitarristen, der auch auf Mayall´s CD “Road Dogs” mitspielte.

 

 

 

 

 

 

Aufgewachsen ist Eric Steckel in Californien mit der Musik von Jimi Hendrix, ZZ Top, Molly Hatchet und Lynyrd Skynyrd. Das Gitarre spielen hat er nie erlernt, es wurde ihm in die Wiege gelegt. Songs zu schreiben und zu singen, mußte er sich aber, wie viele andere auch, hart erarbeiten. Heute hat er seinen eigenen Stil, den er ständig weiterentwickelt, ohne sich an den Vorbildern zu orientieren. Er macht sein eigenes Ding, liebt seine Unabhängigkeit und hofft, dass ihm die Fans dies honorieren.

Nach Jahren auf den europäischen Festivals und Konzerten ist Eric Steckel zurück mit seinem neuesten Album ‘Black Gold’. Aufgenommen wurde die CD in Amsterdam, Niederlande, und Nashville, Tennessee, Eric Steckel nimmt uns auf eine wahre musikalische Achterbahnfahrt mit. Von weichen, dynamischen Blues Balladen bis zu harten Rock-Hymnen. The young generation of Blues keeps the Blues allive ! Davon kann man sich in der Wunderbar Weiten Welt überzeugen.

www.ericsteckel.com