Micky & The Motorcars / Americana / USA

15
Jun 2017
Donnerstag

Back in town from Texas – Southern Country-Rock

Micky Braun und Gary Braun kommen mit den Motorcars zurück nach Eppstein !

Die jüngsten der Braun-Brüder schaffen es in diesem Jahr über den großen Teich, derweil Bruder Cody Canada  die Reise erst im Oktober antritt…..5.10.17 bitte vormerken !

 

 

 

 

 

Micky & The Motorcars gehören zum einflussreichen Braun Family Clan, der ursprünglich aus Idaho stammt, sich dann im Großraum Austin angesiedelt hat und ja mit den älteren Brüdern Willy & Cody bestens bei Reckless Kelly vertreten ist. Micky und Gary Braun haben ihre Band etwas mehr “down home” angelegt und sich mit größter Leidenschaft dem urtexanischen Country Rock verschrieben.

Eigentlich sind Micky & The Motorcars eine typische Live Band, die regelmäßig den “mehrere 100 Shows per Annum”-Schlauch durchzieht.

Nach dreijähriger Veröffentlichungspause und einigen personellen Umbesetzungen präsentieren sich die Texaner Micky & The Motorcars auf ihrem 7. Album Hearts From Above in frischer Spiellaune, technisch auf gewohnt hohem Niveau und mit starken neuen Songs.

Bandleader Micky Braun und sein Bruder Gary gelten mit ihrer Combo in der Familienhierarchie ja mitunter als so etwas wie die kleine Unterabteilung der höher dotierten Reckless Kelly (mit ihren älteren Brüdern Willy & Cody Braun), aber es wäre schlicht ungerecht, daraus weniger Qualität oder gar fehlende Anerkennung in der Texamericana/Country Rock-Gemeinde abzuleiten. Im Gegenteil: Mit ihren dynamischen auf-den-Punkt Live Shows und durchweg sehr souveränen und lebendigen Studioproduktionen begeistern sie seit Beginn des Jahrtausends nicht nur eingeschworenen Fans, sondern tragen ihre ganz spezielle Auslegung sogenannter Red Dirt Music in die Welt !

Hart getroffen durch den tragischen Unfalltod ihres Bassisten Mark McCoy in 2012, dazu mit Umbesetzungen auf den Positionen des Leadgitarristen und des Drummers, präsentierten die neu formierten Motorcars 12 kapitale Tracks, die sie bereits seit längerem auch immer wieder live gespielt haben und die dementsprechend gut abgehangen klangen !

Alle drei neuen Begleiter stammen aus Texas: Gitarrist Dustin Schaefer mit Hintergrund im Rock’n Roll und im Wissen um die  legendäre Telecaster-Generation des Lone Star States, Bassist Joe Fladger, der schon in vielen lokalen Bands gespielt hat, und seit Januar 2013 Drummer Bobby Paugh, der den stetig treibenden, dosiert Druck ausübenden Backbeat verantwortet.

Seit 2010 kommen Micky & The Motorcars immer wieder für einige wenige Konzerte nach Deutschland.  Die Band hat einfach Spaß daran, ihre Live-Shows auch hierzulande zu präsentieren, neue Freunde zu gewinnen und das Land kennenzulernen. Bei der 2013er Tour wurden die Shows in Stuttgart und Heilbronn mitgeschnitten und rechtzeitig zur Tour im Mai 2015 als Live-CD unter dem Titel Across The Pond – Live From Germany veröffentlicht.

2016 wurde eine Pause eingelegt, doch im Juni 2017 kommt das Quintett, das mittlerweile den Leadgitarristen Dustin „Sunshine“ Schaefer gegen Josh Owen ausgetauscht hat, wieder für neun Konzerte nach Deutschland! Freuen wir uns auf zwei Stunden Texas Americana Music vom Allerfeinsten!

 

 

 

 

www.mickyandthemotorcars.com

Hier noch eine CD-Besprechung von unserem Freund Michael Masuch :

Irgendwie sind Micky & The Motorcars an mir vorübergegangen, so zwischen der Veröffentlichungswut der Plattenfirmen zum Ende des vergangenen Jahres. Ich habe mal reingehört und auf den ‘nette Mucke’-Stapel gelegt. Und zugegebenermaßen: Schande über mich, solch ein Kleinod beinahe verpasst zu haben.
Dabei handelt es sich bei Micky & The Motorcars hauptsächlich um ein genetisch vorgegebenes Familienunternehmen, wuselte sich doch schon der Vater als Muzzie Braun And The Boys durch Teile der Staaten musikalisch durch und machte sich Gedanken, was mal aus seinen Söhnen Cody, Willy, Micky sowie Gary Braun Anständiges werden sollte.
Ganz einfach: Micky und Gary Braun gründeten vor knapp zehn Jahren ihre Motorcars und brachten mit “Which Way From Here” ein vielbeachtetes Debütalbum anno 2002 auf den Markt (das die Plattenfirma dankenswerterweise als Bonus hier mit draufpackte und schon lobenswerte rootsgetränkte Ansätze ihrer Musik erkennen ließ), während Cody und Willy, auch nicht faul, eine Band namens Reckless Kelly gründeten (die, so nebenher, demnächst auch mit einem neuen Album aufwarten werden).
Die musikalische Schnittmenge beider Bands liegt eindeutig im Country Rock, wie ihn Cross Canadian Ragweed, Bart Crow Band oder Sons Of Bill mit einer Schaufel C.C.R. angehäuft und unbändiger Spielfreude vermischen.
Schon der Opener “Naive” lädt heftigst mit Mörder-Hookline zum ‘mit der Hand aufs Lenkrad trommeln’ ein. Sie gönnen sich “Twilight” vom Kollegen John Dee Graham, den sie in allen Ehren ordentlich mit mehrstimmigem Gesang vor sich her rocken lassen. “Amber” geht geradeaus ins Ohr, das Schlagzeug treibt den Song ordentlich nach vorne und Micky Braun, der fast alles schrieb, holt auf dem Album das eine oder andere Mal geniale, catchy Hooklines aus der Tasche (“Long Enough To Leave” oder “Grow Old” – mit süffiger Hammond getränkt), bei denen auch mal die Lapsteel zu freudigen Einsätzen kommt. “Misunderstood” und “Amber” könnten sich zu veritablen Radiohits mausern, wenn (aber das kennt Ihr ja in Deutschland …) sie denn gespielt werden würden und “Seashell” könnte auch denEagles gefallen. “Seeds” schunkelt sich Country-balladesk mit Akustikgitarre, Harmonika und Lapsteel durch die Seele.
Rundum liefern hier die Motorcars eine weit überdurchschnittliche, zeitgemäße Country Rock-Platte ab, die mit “Let’s Split Out Of Here” mit treibenden Drums, Lapsteel und grooviger Gitarre ein gut durchdachtes Country Rock-Finale einläutet.
 

 

 

 

 

Long Road to Nowhere

 https://www.youtube.com/watch?v=ZcIr4AmFvL4
 https://www.youtube.com/watch?v=McFmJ0fi7IE