Kelly Mickwee, Colin Brooks & John Chipman

09
Mai 2017
Dienstag

Die Sängerin der Trishas mit zwei Band of Heathens-Gründungsmitgliedern

Erstmals auf Tour in Deutschland!

    KELLEY MICKWEE (Austin, TX)

mit Colin Brooks (ex-Band Of Heathens)

und John Chipman (The Resentments, ex-Band Of Heathens)

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Konzerte in einer Woche….dazu erstmalig ein Dienstags-Konzert…

Wir kamen nicht umhin Edgar Heckmanns ( Blue Rose Records-Chef) Ruf zu folgen und diese phantastischen Musiker nach Eppstein zu holen, auch wenn Rich Hopkins zwei Tage später schon die Location rockt. Wir bauen aber auf die treuen Fans, die sich diese Leckerbissen nicht entgehen lasen wollen. John Chipman war knapp 8 Jahre nicht mehr bei uns, bei Colin Brooks sind es nur 4 Jahre – er war mit Owen Temple in Eppstein.

Der Name Kelley Mickwee mag in unseren Landen vielleicht noch nicht ganz so bekannt sein, jedoch hat die Lady aus dem Süden der USA auch schon knapp 15 Jahre im Business hinter sich. Zunächst waren es acht Jahre in der Folk Duo-Formation Jed & Kelley und anschließend nochmal fünf mit der All Girl-Band The Trishas, die von mehreren unterschiedlichen Quellen als neue Hoffnung im Alternative Country-/Americana-Genre angesehen wurde. Ende 2013 beschloss die Band jedoch, eine unbestimmt lange Pause einzulegen, was für Kelley Mickwee eher in Panik vor der Arbeitslosigkeit statt in innere Ruhe verfallen ließ. Sofort machte sie sich wieder an die Arbeit und es dauerte nicht lange, bis ein Aufnahmestudio gebucht (bzw. in einer ‘ausgeborgten’ Villa eingerichtet) wurde.

Das Ergebnis der Aufnahmesessions ist „You Used To Live Here“, ihr Solodebüt, mit dem sie jetzt erstmals auf umfangreiche Deutschland-Tour kommt, einmal davon abgesehen, dass sie einen privaten Europa-Kurztrip im Mai 2016 dazu genutzt hatte, bei drei Soloshows ihr Können als Performerin unter Beweis zu stellen.

Und sie kommt diesmal nicht allein, sondern hat zwei alte Bekannte als „Band“ dabei – Colin Brooks, ehemaliger Teil der Band Of Heathens-Front an Gitarre, Lap Steel und Dobro neben Gordy Quist und Ed Jurdi, sowie John Chipman am Schlagzeug, der wie Brooks viele Jahre bei der Band Of Heathens gespielt hatte und noch länger bei den Resentments mitwirkt.

Dieses Trio wird neben den Songs von Mickwee’s Album auch viele Stücke von The Trishas aus deren beiden Alben, bei denen sie als Songwriterin mitgewirkt hatte, sowie gut ausgewählte Covers präsentieren.

 

 

 

 

 

 

Zurück zu „You Used To Live Here“ – das Album bekam hierzulande ausnahmslos großartige Kritiken. Einige Beispiele:

“Oh.Mein.Gott. Eineinhalb Tage und sieben Songs – mehr braucht es nicht, um ein ultimatives Americana-Album aufzunehmen. 5 Mickwee-Originale und 2 wohlgewählte Coverversionen reichen diesem phantastischen Phoenix, um aus der Asche meiner Unwissenheit aufzusteigen und den Singer-Songwriter-Country-Soul-Himmel gleich auf der höchsten Stufe zu betreten.” (Glitterhouse Mailorder)

“Nun debütiert die 34-Jährige aus Austin solo, und das überzeugend. Melancholie dominiert, auch wenn es beschwingt flotte Stimmungsaufmunterer gibt. Das ist von Americana und Countryklängen geprägt, mit Lap- und Pedalsteelsounds garniert. Bluesige Untertöne wie auch die nicht zu überhörende Prägung durch ihre Geburtsstadt Memphis ergänzen sich zu einem homogenen Ganzen, das durch gesangliche wie kompositorische Reife beeindruckt.” (Good Times Musikmagazin)

“Wem die enorme Qualität der Texanerin bislang verborgen geblieben war, darf sich mit ihrem ersten Solo-Werk auf eine wunderbare Entdeckung freuen. Die Sucht wächst dabei wirklich mit jedem Durchlauf.” (Saarbrücker Zeitung)

„Die sieben Songs wurden in gerade mal eineinhalb Tagen live im Studio eingespielt. Ein Schnellschuss also? Weit gefehlt, denn die Tracks der Amerikanerin haben es allesamt in sich. Nicht nur, dass sie eine verdammt gute Sängerin ist, sie hat dazu auch noch ein ganz feines Händchen fürs Songwriting. “You Used To Live Here” ist ein sehr starkes Album, das man nicht unbeachtet im Regal stehen lassen sollte.“ (rocktimes.de)

www.kelleymickwee.com

Seht euch die Videos an, da bekommt ihr einen Eindruck von ihrer Stimme und ihrem großen musikalischen Umfeld !